Ich hatte schon immer einen Hang zu Tieren. Im Alter von 14 Jahren bekam ich meinen ersten Wellensittich: Jocky. Ihn konnte ich mir

auf die Schulter setzen und mit ihm durch's ganze Haus laufen. Er hatte mich 14 Jahre seines Lebens begleitet und lernte sogar den Frankfurter Raum kennen.

Wellensittiche habe ich mittlerweile nicht mehr. Auch meine Zucht habe ich eingestellt. Es war eine schöne Zeit mit den kleinen, nur hat es für mich nach 33 Jahren nicht mehr gepasst.

 

Und im Mai 1999 kam dann Ronja in mein Leben. Wir haben manch harte Stunden hinter uns gebracht, aber sie hat mir auch immer wieder sehr viel Freude bereitet. Ohne sie hätte ich nie das Verständnis für Pferde entwickelt, welches ich heute habe. Mit Ronja habe ich vieles erlebt und vieles erreicht. Nicht zuletzt auch die beiden Bücher, die ich geschrieben habe, wären ohne Ronja nicht möglich gewesen. Mittlerweile ist sie in Rente, was aber nur bedeutet, dass sie jetzt das machen darf, was sie möchte, also nicht mehr auf Kurse oder Veranstaltungen, sondern einfach Pferd sein. Danke Ronja, dass du auch heute noch mein Leben bereicherst.

 

Im September 2013 kam meine Nachwuchsstute Dancing Lady zu mir. Sie ist noch absolut roh und hat somit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ich freue mich schon auf die Herausforderung. Dancing Lady ist am 2.1.2014 über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich habe die 4 Monate mit Dir in meinem Herzen bewahrt.

 

Im April 2015 kam Josey zu mir. Sie ist eine aufgeweckte Hündin aus Rumänien. Josey passt einfach zu mir. Sie zeigt mir mit ihrer Art, dass das Leben total schön ist. Ich bin dankbar, dass sie den Weg zu mir gefunden hat und möchte keinen Tag mit ihr missen. Sie hat mittlerweile einen Spitznamen bekommen: Gummibärchen. Denn sie ist einfach ein Hund, der immer ein Grinsen im Gesicht hat. Wir haben schon viel zusammen gemeistert. Sie geht mit zu Kursen, die ich veranstalte und benimmt sich dort immer total vorbildlich. Danke, dass Du da bist.

 josey

 

Im Dezember 2015 war es dann soweit, dass ich den Mut hatte, mir noch einmal ein junges Pferd zu holen. Rhapsody in Space erfreut mich seit diesem Tag mit ihrer unbeschreiblichen Trakehner Art. Sie ist schnell im lernen und einfach nur ein tolles Pferd. Wir waren im Mai 2016 zusammen bei Pat und Linda Parelli und haben sehr viel lernen und mitnehmen können. Mittlerweile sind wir zu einem echten Team geworden. Sie ist so toll. Auch können wir jetzt alleine ausreiten. Mehr über uns auch immer wieder in meinem Blog. Danke Rhapsody in Space, dass du mein Leben bereicherst und all das machst, zu dem Ronja nie Lust hatte. In 2018 werden wir die Parelli Welt rocken und unseren Level IV gemeinsam abschließen.

rhapsody