Ich setze Kolloidales Silber (KS) mit immer besserem Erfolg ein. Entscheidend ist hier, dass man sich sicher ist, welche PPM und welche Menge man verwendet.

 

Immerwieder sehe ich den Hinweis, dass man gerade den Pferden KS über das Futter schüttet. Dies ist unsinnig. Genauso wie homöopathische Globulis nichts im Magen zu suchen haben sondern über die Maulschleimhaut aufgenommen werden müssen, wird auch KS nur erfolgreich wirken, wenn es über die Maulschleimhaut aufgenommen wurde. Bei Menschen ist es sogar so, dass man KS eine zeitlang im Mund behält, bevor man es schluckt. Dieses Verhalten ist einem Tier jedoch nicht bei zu bringen. Deswegen ist es sinnvoller, den Tieren nur kleine Mengen KS zu verabreichen, jedoch so häufig, wie irgend möglich.

 

KS über das Wasser zu verabreichen nützt leider auch nicht. Es kommt hier vor allem auf die richtige PPM an. Und sobald man es mit Flüssigkeit mischt, ändert diese sich, so dass man nicht mehr sicher sein kann, welche PPM nun wirklich in den Organismus kommt.

 

Hinweis in eigener Sache: Sollten Sie bei Ihrem Tier KS erfolgreich eingesetzt haben, wäre ich Ihnen über eine Rückmeldung dankbar. Ich sammel gerade sämtliche Informationen darüber, um Sie in einem Buch jederman zur Verfügung zu stellen.